schliessen
ALCINA Shop

Geschichte

Seit über 150 Jahren auf den Friseurberuf gesetzt

Seit vier Generationen und seit über 150 Jahren hat jedes Familienmitglied der Familie Büth den Friseurberuf ergriffen. Sieben Meister gehen aus der Familie Büth hervor.

Den Grundstein für das heutige Friseurgeschäft Mertens in Niederfischbach hat wahrscheinlich Großvater Wilhelm Mertens gelegt. Wahrscheinlich deshalb, weil die Spuren sich nicht mehr zurück verfolgen lassen. In den zwei Weltkriegen wurden sämtliche Dokumente vernichtet und so konnte die Familiengeschichte in Teilen nur mündlich überliefert werden.

1994 hat die Handwerkskammer Koblenz Kurt Büth in einer Urkunde bestätigt, dass das Familienunternehmen mindestens 150 Jahre alt ist. Auf der Urkunde steht zu lesen:

„Die Handwerkskammer Koblenz ehrt Friseursalon Mertens, Inhaber Kurt Heinrich Büth, Niederfischbach zum 150-jährigen Betriebsjubiläum mit dieser Urkunde und spricht zu diesem Jubiläum Dank und Anerkennung aus.“

Aus Wilhelm Mertens Ehe ging Sohn Aloys hervor, der wiederrum Cäcilia Mertens heiratete. Selbstverständlich legten auch deren drei Töchter Christel, Irene und Margit die Gesellenprüfung ab, Irene und Margit später die Meisterprüfung. Und wer eine Mertens heiraten wollte, der musste Friseur sein.

So war es, dass Margit Ihren späteren Ehemann Kurt auf der Meisterschule in Dortmund kennen lernte. Deren Söhne Markus und Tobias sind heute ebenfalls Friseurmeister und schreiben die neue Familiengeschichte.

Während Kurt und Tobias im Stammsalon in Niederfischbach arbeiten, leitet Markus den 1995 eröffneten Salon Haarscharf in Kirchen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen